Links …

… rechts, hinterm Hauptmann stinkt’s recht

Der Schwarzwurst-Orden freut sich, wenn andere Internet-Seiten auf ihn aufmerksam machen. Wir bitten um Verständnis, dass wir selbst keine Internet-Seiten verlinken können, da auch in diesem Falle unser Wahlspruch gilt: anum praeter, unum esse, uns isch gleich!

Aber für die Freunde der Schwarzwurst haben wir ein paar leckere

Tipps zum Weiterlesen:

Dee Brown: Begrabt mein Herz an der Biegung der Schwarzwurst
(Original-Titel: Bury My Heart at Wounded Sausage).
Das von der New York Times zu einem der zehn wichtigsten Bücher überhaupt gekürte Werk berichtet in schonungsloser Offenheit vom tragischen und unmenschlichen Schicksal der Schwarzwurstindianer.

Gustave Flaubert: Frau Blutwurst. Sitten in der Provinz.
(Original-Titel: Madame Boudin. Mœurs de Province.)
Ihr genügte die Wurst nicht, sie musste auch noch den Zipfel haben. Ein Knaller!

Peter Rosegger: Als ich noch die Bergbauernschwarzwurst war.
In seinem bekanntesten Werk schildert der steirische Heimatschriftsteller, Ehrenmitglied der Londoner „Royal Society of Literature“, sein entbehrungsreiches Leben als Bergbauernschwarzwurst.

Ernest Hemingway: Siesta
(Original-Titel: The Sausage also rises).
Für alle, die es gern blutig mögen: von der Forelle über den Torero bis hin zum Kampfstier wird vom Altmeister der amerikanischen Literatur alles verwurstet. Natürlich wegen einer Frau …

Die Bibel
Der Begriff „(Schwarz)-Wurst“ taucht in der Bibel nicht auf. Trotzdem hat das Buch der Bücher zur Sache Grundlegendes zu sagen, z.B. 3. Mose 7, 26+27; 5. Mose 12, 23-25; 1. Korinther 15, 50.